Archiv für den Monat Mai 2021

Männerpflege: Die besten Tipps im Überblick

Die Haut, Haare und der Körper der Männer will genauso gepflegt werden wie der der Frau. Immer noch gibt es Männer, die sich darum nicht ausreichend kümmern. Auf der anderen Seite steigt die Zahl der bewussten Männer immer an – diese achten darauf, ihre Haut, die Haare sowie den Bart auf eine gute Art und Weise zu pflegen und mit allen essenziellen Stoffen zu versorgen, die es braucht. Wer noch auf der Suche nach den besten Pflegetipps ist, kann diesen Beitrag lesen. Er wird einige Tipps parat haben, die für interessierte Männer hilfreich sein können.

Pflege von innen

Einer der wohl bedeutendsten Punkte ist, dass die Pflege nicht nur von außen, sondern in erster Linie von innen kommen muss. Egal, ob Mann oder Frau – wer sich um seine Haare sowie seine Haut kümmern will, darf als Erstes auf die Ernährung achten. Nur wenn der Organismus mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist, wird die Haut strahlend schön und weich. Auch die Haare profitieren davon, wenn genügend Vitamine, Mineralstoffe sowie Spurenelemente aufgenommen werden.

In diesem Zusammenhang darf der Fokus auf folgende Lebensmittel gerichtet sein:

  • Obst und Gemüse mit all den beinhalteten Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen sowie Antioxidantien, die der Bildung von freien Radikalen entgegenwirkt. Diese sind unter anderem dafür verantwortlich, dass die Haut altert.
  • Hülsenfrüchte enthalten viele Proteine und Mineralstoffe, die wiederum notwendig für die Gesundheit des gesamten Organismus sind.
  • Nüsse und Samen versorgen den Körper mit Omega 3 sowie anderen Vitaminen.
  • Vollkornprodukte unterstützen die Verdauung und sorgen dafür, dass die Darmtätigkeit einwandfrei funktioniert.

Wer diese Lebensmittel zu sich nimmt und dabei auf fettige sowie sehr zuckerhaltige Nahrungsmittel verzichtet, schützt seine Haut und Haare von innen.

Natürliche Pflegeprodukte

Der nächste Schritt ist, dass Männer darauf achten, dass sie sich gute Pflegeprodukte kaufen. Der Markt ist voll – egal, ob Mann auf der Suche nach einem Bart-Öl, einem Duschgel oder einem Shampoo ist. Wer seinen Bart nach dem Stutzen gut pflegen will, darf auf natürliche Öle zurückgreifen. Zudem ist es bedeutend, dass das Barttrimmgerät hochwertig ist. In diesem Artikel erfahren Leser mehr Informationen zum besten Barttrimmer im Test.

In diesem Zusammenhang ist es gut, dass Männer auf die Inhaltsstoffe achten. Zu viel Chemie schadet dem Körper und am Ende auch der Umwelt. Stattdessen gibt es im Naturkosmetikbereich wertvolle Produkte, die gut für die Gesundheit sind und gleichermaßen ihre Aufgaben erfüllen.

Parabene, Tenside, Parfüm oder Konservierungsstoffe sind Bestandteile der meisten konventionellen Produkte. All diese Stoffe haben aber nichts auf der Haut verloren. Hochwertige Produkte, die gut für die Haut, die Haare und die Bartpflege sind, bestehen aus Ölen sowie pflanzlichen Essenzen. Auch CBD hat wertvolle Effekt auf die Haut sowie den gesamten Organismus. Mehr dazu in diesem Artikel: http://www.ulrici-kliniken.de/cbd-bei-migraene-lindert-die-schmerzen-und-wirkt-beruhigend/.

Regelmäßige Pflege

Ein weiterer bedeutender Tipp ist, dass Männer die Pflege als regelmäßige Routine etablieren sollen. Das heißt, dass nicht nur alle zwei Wochen einmal eingecremt wird, sondern mehrmals pro Woche. Auch Peelings oder Masken können für Männerhaut dienlich sein. Hier darf natürlich jeder Mann für sich austesten, welche Pflegeschritte er durchführen möchte, um sich und seine Haut auf eine nachhaltige Art und Weise zu unterstützen.

Für eine einfache Gesichtsmaske braucht es nicht viel. Natürlich gibt es auch im Sortiment der Supermärkte oder Drogerien eine große Auswahl an Masken. Diese müssen jedoch nicht gekauft werden, da diese sehr einfach selbst hergestellt werden können – einfach, schnell und vor allem nachhaltig.

Dafür braucht es:

  • Kokosöl, Olivenöl oder Jojoba-Öl
  • Avocado
  • Ein bisschen Honig

Die Zutaten werden alle zusammengemischt und für mehrere Minuten auf das gesäuberte Gesicht aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten kann sie mit warmen Wasser abgewaschen werden. Wer mit Pickelchen zu leiden hat, kann einen Teelöffel Heilerde hinzufügen.

Für das Gesichtspeeling können Männer folgende Zutaten zusammenmischen:

  • Öl nach freier Wahl (Kokos-, Oliven-, Mandelöl)
  • Kaffeesatz oder Zucker

Die Konsistenz sollte eher fest sein, sodass das Peeling gut aufgetragen werden kann. Dank der körnigen Struktur werden alte Hautschüppchen entfernt und die Haut wird dadurch richtig weich und samtig. Das Peeling kann mehrmals in der Woche wiederholt werden. Das könnte Leser auch interessieren: https://www.menshealth.de/body-care/gesichtspflege-fuer-maenner/.

Gesund und einfach abnehmen – Tipps und Tricks

Unter normalen Umständen würden jetzt sehr viele Menschen hart daran arbeiten, den Winterspeck wegzubekommen. Denn der Sommer steht bereits in den Startlöchern. Da jedoch eine gewisse Unsicherheit hinsichtlich der Reisemöglichkeiten vorherrscht, ist der Druck nicht vorhanden, dass die Bikini Figur in den nächsten Tagen perfekt sein muss. Eigentlich schade, dass die meisten sich Gedanken über die Figur machen, nur weil sie anderen gefallen wollen. Ein wirklich guter Grund, um abzunehmen, beziehungsweise die Figur einfach nur wieder ein wenig zu straffen, ist der Wunsch sich selbst zu gefallen. Das ist entscheidend und motiviert deutlich besser, als der Gedanke an eine perfekte Modellfigur. Braucht sowieso niemand so wirklich, denn es ist nun mal unvermeidlich, dass es Frauen und auch Männer mit einigen Rundungen gibt. Wer sich wünscht, das eine oder andere Kilo zu verlieren und den Körper generell etwas fitter zu bekommen, kann die folgenden Tipps beherzigen.

Wasser trinken, Ernährung umstellen, Sport treiben

Das sind ja gleich einmal drei Wünsche auf einmal! Aber es ist natürlich auch die Zauberformel, die dazu führt, dass man wirklich etwas an der Figur ändert. Fakt ist, dass weder hungern noch eine strenge Diät funktionieren. Zu Beginn ist es hilfreich viel Wasser zu trinken. Das kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern spült in der Tat viele Stoffe aus dem Körper. Zwischen zwei bis drei Liter Wasser am Tag sind ideal. Direkt nach dem Aufstehen ist es zu empfehlen, ein Glas lauwarmes Wasser zu trinken. Dadurch wird der Stoffwechsel sofort angekurbelt und es beginnt bereits eine Verbrennung von Kalorien, bevor man die ersten überhaupt wieder zu sich nimmt.

Die Ernährung spielt selbstverständlich eine entscheidende Rolle und sollte besser nicht unterschätzt werden. Den meisten dürfte es durchaus bewusst sein, das Fast Food und Fertigprodukte nicht nur ungesund sind, sondern vollgestopft mit Kohlenhydraten, die der Körper so gern als Energiereserve anlegt. Frische Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, tierische Eiweiße, Ballaststoffe und Fisch sind ideal, um sich gesund zu ernähren. Natürlich muss nicht gänzlich auf alles verzichtet werden. Kleine Sünden sind gestattet, so denn es sich um Ausnahmen handelt.

Damit die aufgenommene Energie verbraucht wird, gehört tägliche Bewegung einfach dazu. Es muss nicht gleich Leistungssport sein. Aber Laufen oder längere Spaziergänge sind ein Anfang. Schwimmen ist für jene zu empfehlen, die bereits an starken Übergewicht leiden.

Laufen und Co helfen dabei, Energie zu verbrennen und gleichzeitig das Herz- Kreislaufsystem zu stärken. Zusätzlich empfehlen sich Kraftübungen. Diese stärken die Körpermitte und das ist gut für die Figur und die allgemeine Körperhaltung.

Weniger Energie aufnehmen – mehr Energie verbrennen

Der Clou, um dauerhaft Gewicht zu reduzieren, liegt darin, weniger Energie aufzunehmen, als über den Tag verbrannt wird. Der Körper ist dann nämlich darauf angewiesen, auf die Reserven zurückzugreifen und schon purzeln die Pfunde. Zusätzlich empfiehlt sich die Reduzierung der Kohlenhydrate. Die Ernährungsform Low Carb hat sich in diesem Zusammenhang schon mehrfach ausgezahlt. Dabei muss man so gut wie auf nichts verzichten, sondern lediglich darauf achten, dass weniger Kohlenhydrate gegessen werden. Ein frischer Salat, Fisch, Ei was auch immer einem beliebt. Abwechslung auf dem Speiseplan ist in jedem Fall möglich.

Als kleines Wundermittel, um weiterhin Gewicht zu verlieren, ist Brennnesseltee. Der hilft nachweislich dabei, weil auch entschlackend und entwässernd wirkt.

CBD hilft beim Abnehmen

Zu guter Letzt darf man auf CBD Öl von Zamnesia zurückzugreifen. Warum? Weil dieser Wirkstoff aus der Hanfpflanze den Appetit zügelt und mal Hand aufs Herz, was ist wohl besser, als weniger Appetit zu haben, wenn man dabei ist, Gewicht zu reduzieren. Darüber hinaus wirkt CBD sehr beruhigend und hilft bei Entzündungen und Schmerzen. Ein kleiner Allrounder, wenn es um das Wohlbefinden geht und inzwischen in vielen Haushalten in der Hausapotheke anzutreffen. CBD ist ungefährlich und enthält keine berauschenden Wirkstoffe. Es wird aus der weiblichen Hanfblüte gewonnen und enthält nicht das psychoaktive THC.

Fazit

Wer die genannten Tipps beherzigt und umsetzt, begibt sich auf einen guten Weg. Das Selbstwertgefühl nimmt wieder zu und generell fühlen sich Menschen in einem gepflegten und fitten Körper deutlich wohler. Es ist natürlich mit viel Selbstdisziplin verbunden.