Monthly Archives: August 2019

Natürliche Potenzmittel: Was steckt dahinter?

Auf natürliche Art und weise kann die Potenz verbessert werden. Dies stellt eine Alternative dar zu den chemischen Potenzmitteln wie Viagra oder PDE-5-Hemmer. Den natürlichen Substanzen wird eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt. Sie bestehen in der Regel aus pflanzlichen Mitteln, allerdings werden immer mehr dieser Stoffe auch aus tierischen Produkten gewonnen.

In diesem Artikel listen wir die verschiedensten natürlichen Potenzmittel auf und schildern auch deren vermutete oder bewiesene Wirksamkeit. Bei allen Potenzmitteln ist die Wirkung aber auch vom Schweregrad der Erektionsstörung abhängig.

Es gibt sehr viel Werbung um diese Potenzmittel, für die in der Regel auch ein Rezept benötigt wird. Auf diesem Markt gibt es daher auch sehr viele dubiose Anbieter, die rezeptpflichtige Medikamente zum Kauf anbieten. Im Interesse an Ihrer Gesundheit raten wir von diesen Angeboten ab und auch von einer Selbstmedikation.

Diese natürlichen Potenzmittel gibt es

Die Auswahl an natürlichen Potenzmitteln ist groß. So zum Beispiel Ambrein. Das ist eine Substanz, die sich im grauen Ambra des Pottwals befindet. Zur Potenzsteigerung wird diese Substanz vor allem in arabischen Ländern verwendet.

Die Wirkung basiert darauf, dass die körpereigene Hormonproduktion angeregt wird. Hierdurch wird deutlich mehr Testosteron produziert. Ein erhöhter Testosteronspiegel führt wiederum zu einer verbesserten Libido und kann auch bessere Erektionen hervorrufen.

Bufotenin

Der Stoff Bufotenin kommt häufig in Pilzen vor. Der Wirkstoff wird vor allem im Hautsekret verschiedenster Kröten gefunden. Die Substanz wirkt im Kopf und kann so eine Steigerung der Libido hervorrufen.

Alpinia

Bei der Alpinia Calcarata wird ein positiver Einfluss auf die Sexualität vermutet. Sie gehört zu den Arten von Ingwer-Gewächsen und soll nicht nur die Libido anregen, sondern auch die Erektionsfähigkeit verbessern.

Alliaceae

Die Substanz wird aus Lauchgewächsen gewonnen und kann scheinbar auch die Libido verstärken und die Ejakulationsfrequenz steigern.

Ginseng

Ginseng wird nicht ohne Grund auch als Kraftwurzel bezeichnet. Es wird dabei zwischen dem roten und weißen Ginseng unterschieden. Insbesondere die asiatischen Varianten sind hierzulande sehr gefragt. Ginseng wird eine Verbesserung der erektilen Funktion nachgesagt.

Arginin

Arginin ist eine sehr bekannte Aminosäure, die vor allem im Sportbereich (Bodybuilding) eingesetzt wird. Sie hat positive Einflüsse auf die glatte Muskulatur des Schwllkörpers. Es kommt hierdurch zu einer Verbesserung der Erektionsfähigkeit.

Maca

Maca wird aus einer Wurzel aus dem peruanischen Anden gewonnen. Die Substanz ist eigentlich ein Nahrungsergänzungsmittel, jedoch kann es den Testosteronhaushalt in die Höhe schnellen lassen und damit auch die Erektionen verbessern.

Wirksamkeit natürlicher Potenzmittel

Natürliche Mittel erhalten Sie auch ohne Rezept und sogar ganz einfach im Supermarkt oder in speziellen Stores. Die Wirksamkeit ist aber nur selten in einer Studie bestätigt worden. Die Wirksamkeit bei chemischen Mitteln beziehungsweise rezeptpflichtigen Potenzmitteln ist hingegen in etlichen Studien überprüft worden. Es geht dabei nicht nur um die Vorteile, sondern auch um die Nebenwirkungen.

Wenn keine natürlichen Mittel helfen

Die Ursache einer Dysfunktion sollte immer vom Arzt abgeklärt werden, oftmals könnte dahinter eine ernsthafte Erkrankung stehen. Sollten aber organische Ursachen ausgeschlossen sein, dann können Sie auch rezeptpflichtige Potenzmittel einsetzen, wenn die natürlichen Mittel nicht greifen.

Wenn Sie sich Neradin Erfahrungen durchlesen, dann werden Sie bemerken, dass das Mittel zu den effektivsten auf den Markt gehören. Das Mittel gibt es ausschließlich in Tablettenform und wird in der Regel täglich dreimal eingenommen. Die Vorteile sind mehr Lust auf Sex, eine stärkere Leistung, eine Korrektur der erektilen Dysfunktion und die Beseitigung von Nervosität. Der Mix der Tablette besteht aus Koffein, Thymol, Arbutin, Damianin und Cineol.

Das Mittel (oder auch eine Alternative) kann in der lokalen Apotheke bestellt werden oder auch in seriösen Online-Apotheken. Achten Sie darauf, dass Sie keinesfalls eine Fälschung kaufen. Daher sind Shops aus Deutschland mit Versand aus Deutschland stets zu empfehlen.

Schwarzkümmelöl – natürlich, hochwertig und vielseitig

Aufgrund der vielen wertvollen Inhaltsstoffe sind viele Nutzer mehr als begeistert von dem Schwarzkümmelöl und das natürlich nicht ohne Grund. Die bedeutsamen Inhaltsstoffe können den Körper auf unterschiedliche Weise unterstützen, sodass es mittlerweile von vielen Ärzten empfohlen wird. Das vor allem, weil es sich beim Schwarzkümmelöl um ein natürliches Mittel handelt, welches den Körper nicht unnötig beschwert, so wie es bei vielen anderen chemischen Mitteln der Fall ist. Ob bei chronischen Krankheiten, im Bereich Beauty oder aber bei der Körperpflege und Co. die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig.

Schwarzkümmelöl – was ist das?

Das Schwarzkümmelöl gilt als ein kraftvolles Naturheilmittel. Es findet schon seit mehr als 2000 Jahren im Orient seine Anwendung und kommt sowohl als Gewürz als auch in Form von Öl zum Einsatz. Der intensive Geschmack des Öls macht dabei jedes Gericht zu etwas ganz Besonderem und ergänzt diese. Des Weiteren eignet sich das Öl allerdings auch zur äußeren Anwendung und kann dabei zahlreiche Hautprobleme lindern. Diese reichen von leichten Pickeln über Ausschlag und Akne bis hin zur Neurodermitis.

Das Schwarzkümmelöl setzt jedoch auch vor allem bei der inneren Anwendung sein ganzes Potenzial frei. Mittlerweile wurden zahlreiche Studien von Wissenschaftlern und anderen Experten bezüglich des Öls durchgeführt, wobei facettenreiche positive Nutzen für den Körper. Dabei wird die Wirkung unter anderem auch auf die vielen Vitamine, Mineralstoffe und weitere Nährstoffe zurückzuführen ist, welche natürlich besonders wertvoll für den eigenen Körper sind.

Die Wirkung, die dem Schwarzkümmelöl nachgesagt wird

Der Prophet Muhammad war schon vor über 1300 Jahren der Meinung „Schwarzkümmelöl heilt jede Krankheit, außer den Tod“. Besonders in den Mittelmeerländern hat die Anwendung von dem nativen Schwarzkümmelöl eine sehr lange Tradition. In diesen Ländern wird das Öl vor allem zur Stärkung des kompletten Organismus eingesetzt. Das Öl selbst wird mit einem speziellen Verfahren aus dem Schwarzkümmelsamen gepresst, wobei hier darauf zu achten ist, dass diese kalt gepresst wurden. Das liegt vor allem daran, dass einige der wertvollen Inhaltsstoffe wärmeempfindlich sind und bei zu hohen Temperaturen verloren gehen würden.

Das steckt in dem wertvollen Öl:

Es gibt mittlerweile zahlreiche Informationen zu Schwarzkümmelöl und alle sind in der Regel durchweg positiv. Ungesättigte Fettsäuren machen im Schwarzkümmelöl einen sehr hohen Anteil aus. Diese kann der Körper zum Teil nicht mal selber herstellen, benötigt sie jedoch dringend. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese ungesättigten Fettsäuren über die Nahrung aufzunehmen, was jedoch nicht jedem gelingt. Das Schwarzkümmelöl ist daher perfekt dazu geeignet. Aber auch die ätherischen Öle im Öl selbst sollten auf keinen Fall übersehen werden. Diesen wird nachgesagt, dass sie antimykotisch, desinfizierend und antioxidativ wirken und somit ebenso wertvoll für den Körper sind.

Des Weiteren sind in dem Öl viele wichtige Mineralstoffe zu finden. Dazu zählen Selen, Magnesium, Zink sowie Aminosäuren. Zusätzlich weist Schwarzkümmelöl eine Vielzahl an unterschiedlichen Vitaminen auf, welche das natürliche Heilmittel so wirkungsvoll und vielseitig einsetzbar machen.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete vom Schwarzkümmelöl

Das Schwarzkümmelöl wird in zahlreichen Bereichen eingesetzt. Die harmonisierende Wirkung auf das eigene Immunsystem ist dabei besonders hervorzuheben. Dieses wird durchgehend gestärkt, sodass es sich gegen Viren und Co. besser verteidigen kann. Viele Nutzer berichten davon, dass sie bei einer regelmäßigen Einnahme nicht mehr so oft krank wurden als zuvor. Genau aus diesem Grund setzen es viele auch bei ganzheitlichen Therapien von Allergien oder Immunschwächen gezielt ein, um diese zu lindern. In den kälteren Jahreszeiten wird das Öl empfohlen, um so Erkältungskrankheiten zu bekämpfen und die damit verbundenen Symptome zu lindern. Die Dämpfe des Öls sollen dabei zum Beispiel auch schleimlösend wirken.

Doch auch bei Magen-Darm-Problemen greifen viele zu diesen Produkten und selbst dann, wenn man Probleme mit einer Gastritis, Darmparasiten oder aber Darmpilzen hat, kann das Öl zusätzlich eingenommen werden. Der Hormonhaushalt wird ganz nebenbei ebenso ausgeglichen und auch bei Asthma-Patienten konnte in unterschiedlichen Studien eine positive Wirkung nachgewiesen werden. Studien zeigen zusätzlich bei Bluthochdruck eine positive Wirkung des Öls. Möchte man das Öl äußerlich anwenden, so findet es vor allem bei Hautproblemen wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder bei trockener Haut seinen Einsatz. Zusätzlich sind viele Frauen im Bereich der Haarpflege sehr begeistert.

Alles in Allem kann gesagt sein, dass es sich bei diesem natürlichen Öl um eine absolute Bereicherung für den eigenen Körper handelt. Beim Kauf sollte allerdings immer darauf geachtet werden, dass es sich um ein sehr hochwertiges Öl handelt, welches kaltgepresst wurde.